Paul Celan

Die Thematik dieses Gedichts von Celan ist zu extrem, um es einfach mein „Lieblingsgedicht“ nennen zu können. Aber man sollte es kennen…

Todesfuge

Text:
http://www.deutschelyrik.de/index.php/todesfuge.html

Interpretation:

Rezitation Paul Celan selbst:

Rezitation Fritz Stavenhagen
http://www.deutschelyrik.de/index.php/todesfuge.html

(Übrigens, ich finde das Werk von Fritz Stavenhagen, auf dessen Seite ich oft verlinke, wirklich gut und unterstützenswert!)

2 Gedanken zu “Paul Celan

  1. Ihr hattet es gut! Ich kann mich noch vage daran erinnern, dass wir in der Oberstufe Deutsch mehr gesungen als ernsthaft Literatur besprochen haben!

    „Griechischer Wein ist so wie das Blut der Erde. Komm‘, schenk dir ein…“ Dementsprechend war die Abiturnote.

    Ja, die alten Zeiten! Könnt ihr euch noch erinnern, meine lieben Freunde aus Metzingen? 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.