Das Trauma der Jesiden

Der „Islamische Staat“ tötete im Nordirak 3.000 jesidische Männer und entführte 5.000 Frauen und Kinder als Sexsklaven. Die Rückkehrerinnen sind schwer gezeichnet.

von , Lalisch

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-05/jesiden-frauen-sexueller-missbrauch-trauma

Wenn man sich das durchliest, mag man kaum glauben, dass der Mensch als Krone der Schöpfung gilt. Passender wäre die Bezeichnung „gefallene Schöpfung“…

2 Gedanken zu “Das Trauma der Jesiden

  1. Das wundert mich überhaupt nicht. Je schneller wir uns der Terrorgefahr bewusst sind, desto besser. Blauäugigkeit können wir uns nicht (mehr) leisten. Die Flüchtlinge haben ein schlechtes Los gezogen, die vor dem IS geflohen sind und dann genau mit diesen mörderischen Terroristen wortwörtlich im gleichen Boot sitzen müssen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.