Erst 1978 wertete die CIA die Auschwitz-Fotos aus

Vor 70 Jahren fotografierte ein Aufklärungsflugzeug das größte aller deutschen Vernichtungslager. Doch die Brisanz der Aufnahmen wurde nicht erkannt. Deshalb bombardierte man die Gaskammern nicht.

http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article131500931/Erst-1978-wertete-die-CIA-die-Auschwitz-Fotos-aus.html

Wer sich schon immer gefragt hat, warum Auschwitz von den Alliierten nicht bombadiert wurde, findet in diesem Artikel die Antwort.

Brugioni erklärte seinen Schülern, dass Luftaufklärung immer vorrangig nach vorgegebenen Arten von Zielen sucht (…) „Konzentrations- und Vernichtungslager standen nicht auf der Liste der interessanten Objekte“, schrieb der Analytiker 1983.

So banal brutal kann Geschichte sein.

Ein Gedanke zu “Erst 1978 wertete die CIA die Auschwitz-Fotos aus

  1. Seit vielen Jahren lese ich immer wieder aus verschiedenen Quellen, dass sowohl England als auch die USA Kenntnisse über die Vernichtung von Juden (und anderen bedauernswerten Menschen) in KZ hatten.

    Ich gehe davon aus, dass weder die Engländer noch die USA etwas unternommen haben, weil sie nicht daran interessiert waren Juden zu retten.
    Der CIA ist bis heute tendenziell Antisemitisch.

    Das erklärt auch das Verhalten nach dem 2. Weltkrieg von England, strikt auf Seiten der Araber, immer gegen die Juden. Auch die USA hat nach der Staatsgründung von Israel KEINE Waffen geliefert. Die damalige UdSSR und Deutschland lieferten Waffen nach Israel.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.