Geht’s auch mit weniger Pathos?

Ein offener Brief an die Kanzlerin fordert die „Ehe für alle“. Das Anliegen ist legitim, die Rhetorik aber fragwürdig. Es handelt sich um keine Schicksalsfrage der Menschheit, sondern um ein reguläres politisches Anliegen

Von Alexander Kissler

http://www.cicero.de/salon/streit-um-homo-ehe-pathos-und-gewissensdruck/59342

(…) Darüber hinaus bleibt zu hoffen, es fänden sich nun auch 150 mutige Prominente zusammen, die das Gegenteil fordern und die „Ehe für alle“ zugunsten der Ehe ablehnen. Soviel Streit, soviel Unanständigkeit muss sein. Wir nennen es Demokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s