Faktencheck-BW

Ich habe vor einiger Zeit einen tollen Blog von Mitgliedern der Jungen Union Baden-Württemberg entdeckt, mit obigem Namen.

http://www.faktencheck-bw.de/

Ziel des Weblogs soll sein,

mit Argumenten und Fakten die politische Diskussion im Südwesten zu bereichern. Den Autoren geht es dabei darum, aktuelle Debatten aufzunehmen und mit einem Augenzwinkern zu hinterfragen.

Die Beiträge sind humorvoll geschrieben, im Fokus steht die (noch) rot-grüne Politik im Ländle. Ich bin ein großer Fan von Quellenangaben und Nachweisen. Auf Faktencheck-BW sind diese reichlich vorhanden.

Interessant ist der Beitrag vom 27.05.2015, der „das neue grüne Weltbild“ der grünen Vorreiter-Jugend zum Thema hat.

http://www.faktencheck-bw.de/2015/05/27/das-neue-gruene-weltbild/

Vor allem für Baden-Württemberger ist es eine Pflicht, sich dieses Programm anzusehen.

Von dem Verbot, seine Kinder selbst zu betreuen (Stichwort „KiTa-Pflicht“) über die Abschaffung des Verfassungsschutzes und die offensive Bekämpfung des Christentums bis zur mutwilligen Verwahrlosung der Infrastruktur ist alles dabei.

Besonders interessante Punkte:

  • „Einführung einer Kita-Pflicht ab dem vollendeten 3. Lebensjahr“
  • „einen verpflichtenden Ethik-Unterricht für alle Schüler*innen statt des jetzigen Religionsunterrichts, um der pluralisierten Gesellschaft auch in der Schule gerecht zu werden“
  • „die Auflösung des Landesamts für Verfassungsschutz. Eine Neugründung eines Inlandsgeheimdienstes auf Landesebene lehnen wir ab“
  • „verbindliche Quotierung für Kommunalwahllisten statt der sinnlosen Soll-Regelung, um die Zahl der Frauen in den Räten zu erhöhen“
  • „die Streichung der auf das Christentum und Gott bezogenen Passagen in der Landesverfassung“
  • „das vollständige Wahlrecht für alle hier lebenden Menschen, unabhängig von Nationalität und Alter“
  • „Antidiskriminierungsarbeit im Hinblick auf LSBTTIQA* muss in der Lehrer*innen-Ausbildung und anderen sozialen Berufen fest verankert werden“

(Der LSBTTIQ-Begriff wird immer länger. Anfangs LSBTTI, dann LSBTTIQ, jetzt noch ein „A“. Ohne nachzusehen, würde ich raten, asexuell. Stimmt! Jetzt darf ich gespannt sein, welcher Buchstabe das nächste Mal erscheint. Vielleicht P wie „Pansexualität“ etc. oder G wie „Gynäkophilie“. )

Weiter geht’s mit der grünen Liste:

  • „Vertreter*innen von LSBTTIQA*-Verbänden in die Rundfunkräte“
  • „weniger Investitionen in Straßenaus- und Neubau und Förderung von Lärmschutzmaßnahmen“

(Das ganze Geld wurde ja von der rot-grünen Regierung verprasst, um Studentenwerke in Studierendenwerke umzubennen. Der rot-grüne Spaß soll 640 000 Euro gekostet haben.)

Hier der Beschluss der grünen Jugend vom 10.05.2015:

https://www.gjbw.de/wp-content/uploads/2015/05/LMV_Karlsruhe_Beschluss_Programm.pdf

Zumindest kann der grünen Jugend nicht vorgeworfen werden, dass sie ihre Agenda verschleiere. Wie die „Altgrünen“ zu diesem Programm stehen, weiß ich nicht.

Nun sind wir Bürger gefragt, wir müssen im März 2016 bestimmen, wohin die Reise hier in Baden-Württemberg zukünftig gehen soll.

Nachtrag:

Fairerweise muss ich darauf hinweisen, dass ich den obigen Beschluss noch nicht durchgelesen habe. Auch könnte der Kommentar von „Marco“ interessant sein, um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.