Rogel Rachman: Ein „Al-Quds-Marsch“-Verbot ist die einzige Alternative

Der israelische Diplomat fordert zum „Al-Quds-Tag“, Antisemitismus, Antizionismus und Antiisraelismus in jedweder Form einen nicht verhandelbaren Platzverweis für deutsche Straßen zu erteilen.

Von Rogel Rachman

http://haolam.de/artikel_25600.html

„Al-Quds“ ist der arabische Name für Jerusalem. Der al-Quds-Tag ist in der Islamischen Republik Iran ein gesetzlicher Feiertag. Er geht auf einen Aufruf des iranischen Revolutionsführers Ayatollah Chomeini zurück, der am 8. August 1979 „alle Muslime der Welt und alle muslimischen Regierungen“ zu einem globalen Kampf zur Vernichtung Israels aufforderte.

Seitdem wird jährlich zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan Gift und Galle gegen Juden und Israel gespeit, oft unter Banner von islamistischen Terrororganisationen wie der Hizbollah. Erst 2016 wurde wieder das offene Präsentieren von Fahnen dieser islamistischen Terrormiliz verboten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s