Holocaust-Überlebende: Wall of Witnesses

Ich bin auf ein interessantes Projekt von ICEJ gestoßen!

Das Projekt „Wall of Witnesses“ gibt Holocaust-Überlebenden Raum für ihre Zeugnisse und Lebensgeschichten. Es sind Menschen, die Auschwitz oder Treblinka überlebt haben, Todesmärsche oder andere Orte der Vernichtung.

In den Profilen werden anfangs die persönlichen Daten der Überlebenden angezeigt. Danach folgt die jeweilige Überlebensgeschichte dieser abgebilderten Menschen, die sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch gelesen werden kann.

Intention von „Wall of Witnesses“ ist nicht nur die Erhaltung der Lebensgeschichten dieser Holocaust-Überlebenden für die Nachwelt, sondern auch der Versuch, dem grassierenden Antisemitismus Einhalt zu gebieten.

 

„Jedes Licht, auch das kleinste, durchbricht die Finsternis.“

Dieses Zitat stammt vom Jobst Bittner, Pastor einer Gemeinde in Tübingen und Mit-Initiator des jährlichen „Marsch des Lebens„. Bittner sprach am 27.01.2016 anlässlich des von der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalems (ICEJ) veranstalteten Holocaustgedenktags in Stuttgart.

Ehrengast des Abends war der Holocaust-Überlebende Yossef Aron aus Jerusalem, der für Judith Rosenzweig einsprang. Frau Rosenzweig musste ihre Teilnahme wegen Krankheit absagen.

20160127_173037
Yossef Aron

Yossef Aron wurde 1935 in Frankfurt geboren. 1942 wurde er nach Bergen-Belsen transportiert. Kurz nach Ende des Krieges wanderte er nach Israel aus. Da er durch den Holocaust seine gesamte Familie verloren hat, sei er in Israel anfangs ganz auf sich alleine gestellt gewesen. Obdachlos und ohne Familie, habe er sich aus Mülleimern ernährt, bis er schließlich Zuflucht bei einer Familie Rubinstein fand.

Yossef Aron erzählte seine tragische Lebensgeschichte ohne jede Bitterkeit. Geholfen habe ihm in seinem Leben der Glaube an Gott, der immer bei ihm sei. Er forderte die Zuhörer auf, nach Israel zu kommen, da „es ein wunder-, wunderschönes Land mit allem Drum und Dran“ sei, „das schönste Land, das es gibt“. Yossef Aron sprach am Ende seines kurzen Vortrags die Hoffung aus, „dass am Ende alles gut wird“.

Impressionen des Gedenkens

20160127_172528
Dr. Dan Shaham Ben Hayun, Generalkonsul des Staates Israel für Süddeutschland
20160127_191538.jpg
Kranzniederlegung am Holocaust-Denkmal
20160127_191015.jpg
Davidstern am Holocaust-Denkmal
20160127_191309.jpg
Devise für die Zukunft

Gedenkveranstaltung: 71 Jahre Befreiung von Auschwitz-Birkenau

Die ICEJ veranstaltet am 27.01.2016 (Internationaler Holocaustgedenktag) wieder eine Gedenkfeier in Stuttgart mit Kranzniederlegung und Lichterentzünden am Holocaustmahnmal. Die Auschwitz-Überlebende Judith Rosenzweig wird dieses Jahr als besonderer Ehrengast anwesend sein. Darüber hinaus haben weitere jüdische Ehrengäste sowie hochrangige Politiker aus Israel und Deutschland ihr Kommen zugesagt.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es hier:

http://de.icej.org/gedenkveranstaltung-am-27-januar-2016-stuttgart